Die Initiativen des Global Partners Bayern e.V. sind strategische Partnerschaften mit anderen Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen. Diese Zusammenarbeit bündelt die vorhandenen Kapazitäten und Kompetenzen verschiedener Akteure, die jeweils in den gleichen Bereichen aktiv sind und sich komplementär ergänzen.  Beispiele aus der Vergangenheit:

 


 

Initiative Biotech

Die Initiative Biotech wurde 2009 anlässlich der Zusammenarbeit mit der BioM GmbH, welche den Cluster Biotechnologie Bayern betreut, ins Leben gerufen. Hierbei hat Global Partners Bayern die Schirmherrschaft für das Projekt BiAgil übernommen.
Ziel von BiAgil ist es, das Therapiemolekül TGF-ß zu entwickeln, welches die Neubildung von Nervenzellen reaktiviert, die durch verschiedene Schädigungen gebremst wurde. Dies soll zur Therapie von neurodegenerativen Erkrankungen dienen, wie z.B. Huntington, Alzheimer, Parkinson oder Schädelhirntraumata. An dem Projekt sind mehrere deutsche und internationale Hochschulen und mittelständische Unternehmen unter der Leitung der Neurologie des Universitätsklinikums Regensburg beteiligt.

 


 

Initiative Stadium Know-How

 

Mit der Fußballweltmeisterschaft 2006 ist bekannt, dass es Deutschland versteht, ein Event für ein Milliardenpublikum zu inszenieren. Deutsche Stadien und Organisation wurden und werden rund um den Globus bewundert und gelobt. Damit alle von diesen Kompetenzen profitieren können, wurde die Stadium Know How - made in Germany, green and sustainable GmbH gegründet.

Stadium Know How - made in Germany, green and sustainable als Marketinginitiative und Global Partners Bayern als Verein, der gesellschaftspolitisch aktiv ist und Rahmenbedingungen zur Förderung der Außenwirtschaft gestaltet, ergänzen sich in Ihrem Profil und ihren Aktivitäten.

Zwischen Stadium Know How - made in Germany und Global Partners Bayern besteht eine Kooperation, die auch die gegenseitige Mitgliedschaft begünstigt.

 

 


 

Initiative Energieeffizienz